Wohnungsdrama nächtes Akt… hoffentlich der letzte…

Nachdem wir uns die ganze Woche aufregten hatte Ich am Donnerstag endlich den Termin beim Anwalt. Der ❤Mann musste arbeiten und die SchieMu passte auf die Kinder auf.  Ich fuhr mut Magen grummel los.  Der Anwalt lachte über die äußerungen des Vermieters und sagte „Der hat doch wohl nen Vogel .“ Das Verhältnis istveh vergiftet ich setze dann mal ein Schreiben auf.  In allen punkten hatten wir rechtvund mein Magen Grummeln Verschwand.  Wir unterhielten uns noch über dies und jenes.  Dann fuhr Ich nach Hause und rief den ❤Mann an und berichtete.  Was vielen uns Steine vom Herzen. 
Am Freitag erschien dann der Vermieter recht unfreundlich um den Schimmel im Schlafzimmer zu beseitigen.  Er hatte die Tapete abgeriessen und die  Wand mit irgendwas einbesprüht was unglaublich stank. Er wollte auf die nasse Wand ernsthaft Tapezieren.  Ich sagte das wir um. 14.30 Uhr weg müssten.  Ja dann käme er Dienstag oder nächsten Samstag wieder… Oder morgrn. Meinetwegen.  Am Samstag kam er ,wieder zu spät ,um zu tapezieren.  Seinem Gesicht nach zu urteilen hatte er den Brief vom Anwalt bekomnen. Er verzog sich ins Schlafzimmer.  Für Zwei Bahnen brauchte er gut 2 Stunden.  Ordentlich ist anders,  totales Gefrikel und anstatt die Schräge komplett zu machen.  Nein wirklich nur wo der Schimmel war.  Am Dienstag kommt er zum streichen. Bin mal gespannt wie es dann aussieht. 
Jetzt muss er nur noch schaffen bis zum 31.12 die Dachfenster austauschen zu lassen.  Sonst geht es vor Gericht.  Auch bin Ich gespannt wie er auf den Brief reagiert.  Ich glaube ja er wird das nicht auf sich beruhen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.