Endlich überstanden …

Unser Mucki hat schon lange Probleme mit den Ohren. Er bekommt seid einem Jahr Sprachtherapie.Sein Wortschatz hat sich erweitert aber seine Aussprache ist immer noch sehr sehr schlecht.  Im Dezember mussten noch mal zum Pädaudiologen.  Es wurde ein Hörtest gemacht, ein Sprachstandstest und es kam herraus er hat immer noch Wasser hinter dem Trommelfell.  Er hört extremt schlecht. Überweisung zum HNO und rat zu Paukenröhrchen…Bäaahmm
Ich telefonierte rum bekam zügig einen Termin.  Der stellte fest das dass Wasser hinter dem Trommelfell nicht weg ist und eine Op unumgänglich ist. Ebenso müssen die Mandeln raus und die Polypen.  Bäahmm
Wir machten einen Op Termin. Am 29.1. Sollte es soweit sein.  Wir sollten am 28.1 zum Nakose und Aufklärungsgespräch kommen.
Wir fühlten Alle Unterlagen aus ,machten Termine für die Blutabnahme. Am Donnerstag standen wir um 6 Uhr auf ,ich hatten Magenschmerzen vor Aufregung.  Der Mucki war hundemüde aber ansonsten gut drauf. Wir fuhren ins Krankenhaus und bekamen unser Zimmer.  Wir mussten noch ein bisschen warten. So gegen 8 Uhr begann er Zauberflaster und Schlummersaft.  Dann gings zügig mit Charly ( sein ❤Teddy)  Richtung Op. Wir warteten vor dem Op.  Ich musste erstmal ein Ströpfchen heulen…
Nach gut einer Dreiviertelstunde durfte Ich in den Aufwachraum.  Der ❤mann wartete. Der Mucki schlief noch. Wurde aber langsam wach und wand sich wie ein Wurm im Bett, weinte und überall war Blut. Ich wusste nicht was Ich tun sollte und war kurz davor nit dem ❤Mann zu tauschen.  Der Pfleger wechselte Kissen und legte Tücher unter seinen Kopf machte Chary sauber und gab Mucki was gegen die Schmerzen und der Schlief wieder ein. Ich atmete auf ,die Schwester brachte mir eiben Kaffee . Da wir noch solange dort bleiben mussten bis er Aufwacht und alle Werte ok sind, ging Ich raus um dem ❤Mann Bescheid zu sagen. Der lief schon nervös auf und ab. Ich bat Ihn zum Mucki zu gehen damit Ich kurz durchatmen kann und zur Toilette kann. 
Dann tauschten wir wieder. Der Mann kann so was so schlecht, Blut, die Piepsenden Geräte nichts für Ihn.
Nach gut einer Stunde wurde Mucki wach und dann gings so langsam aufs Zimmer. Ich informierte Freunde und Familie und kraulte Mucki den Kopf. Der Mann musste nach Hause die Püppi wurde von der ❤Freundin zurück gebracht.
Ich stellte die Betten zusammen und legte mich zu Ihm und kuschelte Ihn.
Die nächsten 5 Tage mussten wir in krankenhaus bleiben. Wir bekammen Besuch und so ging die Zeit gut um.
Am Montag gings wieder nach Hause. 
Der kleine Mann ist immer noch total schlapp, mag nicht essen.
Sein Gehör ist deutlich besser .
Jetzt mal abwarten und ihn gesund pflegen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.