Wochenrückblick 29/2017

Am Montag ist es endlich soweit die Kinder und ich fahren in den Urlaub. Wir stehen zeitig auf und die Kinder sind total aufgeregt. Voll bepackt fahren wir mit den Bus zum Bahnhof und von dort mit dem Zug. 


Im Zug Frühstücken wir wir erst mal und Die Zeit geht wie im Flug um. 

Mittags sind wir in Norddeich und wir werden vom Vermieter abgeholt. In der Ferienwohnung Packen wir erst mal aus. Dann geht es zum Strand. Später treffen wir meine Eltern. Meine Mutter geht mit den Kids auf den Spielplatz. Mein Vater und Ich fahren Einkaufen. 

Am Dienstag geht es Morgens Zum Strand. Wir mieten einen Strandkorb und verbringen den Tag am Strand. Als Gegen 18 Uhr genug Wasser ist gehen wir sogar im Meer schwimmen. 

Am Mittwoch treffen wir morgen früh meine Eltern. Meine Mutter fährt mit uns auf die Insel Norderney mit. Wir bummeln durch die Stadt. Und in einem Laden gibt es Geschirr von Rice. Meine Mutter ist spendabel und ich bekomme einige Tolle Sachen. Wir gehen später an den Strand. Ein so tolles Tag.

Am Donnerstag regnet es ein wenig. Wir gehen nach dem Frühstück  erst mal nach Netto ein paar Teile einkaufen. 

Wir gehen auf dem Spielplatz. Und nach dem Mittag klärt es auf und die Sonne kommt raus. Wir gehen zum Strand. Die Kinder spielen auf dem Spielplatz. Wir mieten uns einen Strandkorb. Während das eine Kind vor dem Strandkorb einen Eisladen eröffnet, buddelt das andere in der Schlampampe. 


Plötzlich gab es Einen Regenschauer vom Feinsten. Wir saßen im Strandkorb und warteten daa der Regen aufhörte. Danach wollten wir eigentlich nach Hause aber der Himmel klärte wieder auf und die Sonne kam wieder raus. So blieben wir bis 18.15 Uhr am Strand. Der Große baute Staudämme und die Kleine sammelte Mit den großen Jungs Krabben. Auf dem Heimweg wieder Regen. Wir rannten Im Strömenden Regen Nach Hause. Die Kinder hatten ihre Strandsachen an und sie war wenigstens Der Sand ab. Zuhause erst mal duschen und Abendessen. 
Am Freitag Strahlender Sonnenschein bevor wir Brötchen holen geht es zur Strandkorb Vermietung. Wir ergattert einen Strandkorb und gehen im Anschluss erst mal Brötchen Croissants Seesterne und natürlich Mandelhöhrnchen kaufen. In der Ferienwohnung erst mal Frühstücken. 

Danach Cremte ich die Kinder ein und zog sie um. Sie gingen schon mal zum Spielplatz vor während ich hier Sagte und die Taschen Packte. Dann zog ich los sammelte die Kinder ein und ab zum Strand. 

Das Wasser war noch kalt. Hinderte die beiden nicht daran ins Wasser zu gehen. Während die Kinder buddelten saß ich im Strandkorb und trank Kaffee. 

Die Sonne schien und im Strandkorb saß man Windgeschützt. Wir spazierten im Watt genossen das tolle Wetter  und Blieben bis 19.30 Uhr. Dann ab nach Hause duschen. Und Abendessen. Die beiden essen wie die Scheuendrescher. Danach zogen wir uns an und gingen noch mal zum Strand. Die Flut kommt und das Boot was immer auf dem Trockenen lag schwimmt nun. 
Am Samstag sag es nicht so optimal nach Guten Wetter aus. Wir zogen erst mal los um Pfand wegzubringen und Getränke zu kaufen. Auf dem Weg kamen wir am Strand Pavillon an. Wir mieten einen Strandkorb bis Montag Abend. Nachdem wir in der Fewo warn und umgepackt hatten bezogen wir unseren Strand Korb. Es klärte auf und plötzlich ist es super heiß. Die Kinder Buddeln und ich Relaxen. Herrlich. 

Abends fängt es an zu Regnen und hört auch nicht mehr auf. Am Sonntag frühstücken wir klüngeln so rum. Dann ziehen wir los. Auf dem Weg ins Schwimmbad fängt es wie aus Kübeln an zu Regnen. Also ab in den Indoor Spielplatz. Mein Absoluter Alptraum. Zum Glück hört es kurz auf und ab ins Schwimmbad. Nach Vier Stunden  Schwimmen geht es nach Hause. Kinder Duschen und Abendessen. Die Kinder haben ständig Hunger. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.